12. Jänner 2024: Eine Zeit zum Danksagen und Feiern im Schottenstift

Anlässlich des Jahresgedächtnis der Stifterfamilie am 13. Jänner hat Abt Nikolaus Poch am vorausgehenden Nachmittag die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stiftes zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Bei einer gemeinsamen Andacht in der Krypta sprach Abt Nikolaus vor dem Hintergrund der alttestamentlichen Kohelet-Worte über die verschiedenen Zeiten im Leben. Das jährliche Stiftergedenken biete eine Gelegenheit zum Innehalten und zum Feiern und so die Gemeinschaft zu pflegen. Die Zeit der Arbeit werde so durch die Zeit des Feierns unterbrochen. Neben den aktuell Aktiven aus den verschiedenen Bereichen (Verwaltung und Archiv, Kindergarten, Hort, Klosterladen, Küche, Gästehaus u. a.) waren erfreulicherweise auch einzelne bereits pensionierte Mitarbeiter der Einladung gefolgt. Die Treue einer Reihe von Mitarbeitenden zum Schottenstift zeigte sich exemplarisch in der Person von Michael Wiehart, der schon seit 1984, also seit vierzig Jahren im Kammeramt mitarbeitet. Ihm und allen anderen sprach Abt Nikolaus den Dank des Konventes aus. Im Gasthof „Zattl“ wurde das Beisammensein bei einem Essen fortgesetzt.

Fotos: P. Martin Kammerer

weitere Beiträge