2. GRAF STARHEMBERG MARSCH, der Bericht

Bereits zum zweiten Mal fand am 3. September 2016 der somit traditionelle Graf Starhemberg Marsch in Erinnerung an die Verdienste Ernst Rüdiger Graf Starhembergs, Verteidiger Wiens, statt. Die Anzahl der Teilnehmer verdoppelte sich dieses Jahr fast auf 36! P Augustinus Zeman OSB und 35 Angehörige des Österreichischen Bundesheeres (darunter eine Abordnung von 9 Mann des Jägerbataillons 25 aus Klagenfurt) verlegten um 0624 Uhr per Zug vom Westbahnhof nach Rekawinkel, um von dort um 0700 Uhr den Fußmarsch zurück zur Freyung anzutreten.

Über Pressbaum, den Wienerwaldsee, Purkersdorf/Baunzen (wo uns Bürgermeister Mag. Karl Schlögl, vormals Innenminister, bei einem Wasserstop begrüßte und die Aufgaben des Bundesheeres gerade in schwierigen Zeiten betonte) und Auhof sowie das immer heißer werdende Wientalbecken und Schönbrunn erreichte die Marschgruppe nach Kilometer 29 pünktlich um 1300 Uhr die Maria-Theresien-Kaserne. Nach einem Hunger und Durst stillenden Mittagessen ging es durch lange Wiener Straßenzüge, die man sonst, wenn überhaupt, nur vom Auto aus kennt, immer heißer bei 32°C, gefühlt auch mehr, durch den 12. Bezirk und den Friedhof Meidling hinüber in den 10. Bezirk zum Heeresgeschichtlichen Museum im Arsenal, wo wir in der Feldherrenhalle Graf Starhemberg, Graf Khevenhüller sowie auch Herzog Heinrich II. (unserem Stifter) einen Besuch abstatteten. Durch das Belvedere ging es weiter über Schwarzenbergplatz, Karlsplatz und Secession zum Maria-Theresien-Denkmal (mit Besuch Graf Khevenhüllers). Von dort führte die Marschroute über das Palais Starhemberg (Minoritenplatz), wo die Soldaten der Marschgruppe antraten, um die letzten Meter bis zur Freyung geordnet und frisch adjustiert zu überwinden und selbstverständlich genau nach Marschplan um 1715 Uhr einzutreffen. Nach 42km und mehr als 55.000 Schritten sowie einer reinen Marschzeit von 7h 39min wurde schließlich dem Militärkommandanten von Wien, Brigadier Mag. Kurt Wagner, das vollzählige Eintreffen der Marschgruppe vom Marschkommandanten, ObstdIntD Udo Birkner (MJ83) gemeldet. Bgdr Wagner würdigte die Leistungen Graf Starhembergs, seines Vorgängers als Wiener Stadtkommandant, und dankte den angetretenen Marschteilnehmern für ihren persönlichen Einsatz und die erfolgreiche Bewältigung der beachtlichen Tagesmarschleistung.

Abt Johannes Jung OSB begrüßte sodann alle Teilnehmer im Konventamt und nahm auf die Bedeutung des Stiftes für Graf Starhemberg Bezug, der Angehöriger der Schottenpfarre gewesen war. Alle Marschteilnehmer konnten dabei das fertig restaurierte Grabdenkmal Graf Starhemberg bewundern (vom Goldenen Vlies bis zur Doppeladlerspitze des Stephansdoms). Der Fortsetzung der Spendenaktion für das daneben liegende und sich in noch sichtlich schlechtem Zustand befindende Grabdenkmal Ludwig Andreas Graf Khevenhüller, der immerhin im Österreichischen Erbfolgekrieg als Oberkommandierender der Armee an der Donau nicht nur innerhalb weniger Tage die französischen und bayrischen Truppen aus Österreich vertrieb, sondern zudem in Bayern einfiel und München eroberte, steht somit nichts im Wege! Graf Khevenhüller wurde somit wohl nicht zu Unrecht von Kaiser Franz Joseph I. in die Liste der „berühmtesten, zur immerwährenden Nacheiferung würdigen Kriegsfürsten und Feldherren Österreichs“ aufgenommen und in der Feldherrenhalle des Heeresgeschichtlichen Museums verewigt. Das Grabdenkmal in der Schottenkirche sollte diese Würde widerspiegeln und an einen großen Feldherrn erinnern.

Ein langer Tag klang über Einladung Abt Johannes Jungs OSB im Rahmen einer gesellig kameradschaftlichen Agape in der Aula aus, wo alle Marschteilnehmer urkundlich bedacht wurden und die neuen Teilnehmer ein heiß begehrtes Feldmesser „Graf Starhemberg Marsch“ in Empfang nehmen durften.

Georg Konrad (MJ89a)

Bilder: Johannes Kunz

Für die Restaurierung des Grabdenkmals Graf Khevenhüller suchen wir erneut Spender und freuen uns über jede ermutigende Kontaktaufnahme ebenso wie an einer Teilnahme am 3. Graf Starhemberg Marsch am 9. September 2017

P Augustinus Zeman OSB (augustinus.zeman@schottenstift.at) &
Udo Birkner (MJ83a; udo.birkner@icloud.com)

weitere Beiträge