Girl with a White Dog 1950-51 © Tate, London 2013

Girl with a White Dog 1950-51 © Tate, London 2013

Interior with a plant, Refelction, Listening, 1676-68 © The Lucian Freud Archive / The Bridgeman Art Library

Interior with a plant, Refelction, Listening, 1676-68 © The Lucian Freud Archive / The Bridgeman Art Library

Painter Working, Reflection, 1993 © The Lucian Freud Archive / The Bridgeman Art Library

Painter Working, Reflection, 1993 © The Lucian Freud Archive / The Bridgeman Art Library

 

 

 

 

 

 

 

 

22 Alt-Schotten und Familienmitglieder besuchten am 14. November die erste jemals in Österreich gezeigte Personale des britischen Malers Lucian Freud (1922 – 2011). Die Auswahl der Gemälde wurde in den Monaten vor Freuds Tod im Juli 2011 in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler und mit dessen langjährigem Assistenten David Dawson getroffen.

Der Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud gilt als einer der bedeutendsten figurativen Maler des 20. Jahrhunderts. Es sind Werke aus seiner gesamten, siebzig Jahre währenden Schaffensperiode zu sehen, darunter viele seiner wichtigsten und bekanntesten Gemälde. Einen Schwerpunkt widmet die Ausstellung Freuds lebenslanger Auseinandersetzung mit Alten Meistern sowie mit Skulpturen aus der Zeit des Alten Ägypten.

Die noch bis zum 6. Jänner 2014 geöffnete Ausstellung versammelt Leihgaben aus den größten Museen der Welt, darunter dem Metropolitan Museum of Art in New York, der Londoner Tate und dem Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid. Darüber hinaus sind hochkarätige Leihgaben von Privatsammlern und ehemaligen Mäzenen Freuds zu sehen.

In eindrucksvoller Weise machte Rotraut Kralls Führung durch diese Ausstellung erlebbar, mit welcher Intensität und Leidenschaft Lucian Freud von der Beobachtung der rein äußerlichen Beschaffenheit von Lebewesen zur Darstellung von deren innerer Befindlichkeit gelangt.

Text: Peter Krall (MJ 72)