“Bauchgefühl” mit Flo & Wisch

“Bauchgefühl” mit Flo & Wisch

Flo & Wisch verlassen sich in ihrem neuen Kabarettprogramm ganz auf ihr Bauchgefühl und sind dabei nur selten einer Meinung. An einem Abend voller Gegensätze machen die Beiden vor fast keinem Thema halt, bestechen durch Aktualität und balancieren gewohnt stilvoll die Gürtellinie entlang. Sie begeistern mit treffsichereren Pointen, hoher Musikalität und nehmen sich dabei weder ein Blatt vor den Mund noch eine Binde vor den Bauch!

Mittwoch, den 12.Juni 2024, 19:30 Uhr im Casanova Wien

5. Business Lunch mit Alexander Belcredi (MJ 02) am 14.Februar 2024

Beim ersten Business Lunch des heurigen Jahres, am 14. Februar hatten wir Alexander Belcredi (MJ02a), den Geschäftsführer der BioNTech R&D (Austria) GmbH bei uns zu Gast.

Schwerpunkt seiner wirklich beeindruckenden Präsentation waren seine Gründungserfahrungen in der Biotech-Branche. Er erzählte uns über seine Beweggründe für den Weg in die Selbständigkeit und betonte dabei auch wichtige Erfolgsfaktoren, wie beispielsweise sein ehemaliges BCG Netzwerk, aber auch eine gewisse naive Neugier für dieses Abenteuer. “Natürlich gehört auch das nötige Glück dazu. Man muss es aber schon auch suchen!”, so der erfolgreiche Unternehmer.

Sein 2017 gegründetes Biotech Start-up PhagoMed wurde 2021 von BioNTech, einem global führenden Unternehmen im Bereich der Immuntherapien und Infektionskrankheiten übernommen. Dieses hat sich während der Corona Pandemie mit den mRNA Impfstoffen einen Namen gemacht.

BioNTech R&D Austria wird nun von Alexander Belcredi geführt und sein Team in Wien konzentriert sich weiterhin auf die Entwicklung neuer anti-bakterieller Therapien. Ein erster vielversprechender Wirkstoffkandidat wird voraussichtlich dieses Jahr in frühen klinischen Studien evaluiert.

Wir danken Alexander für diese hochinteressanten Einblicke in die spannende Welt der biomedizinischen Forschung.

Maximilian Attems-Gilleis (MJ01)

4. Business Lunch mit Thomas Zimpfer (MJ01) am 04. Dezember 2023

4. Business Lunch mit Thomas Zimpfer (MJ01) am 04. Dezember 2023

“Ich hätte die Lemon Tarte genommen”, mit diesen etwas neidischen Worten beendete Thomas Zimpfer (MJ01), Managing Director der B&C Holding seinen wirklich hochinteressanten, virtuellen Vortrag über die Aktivitäten eines der bedeutendsten Unternehmens-Konglomerate Österreichs.

Die Kernbeteiligungen der B&C Gruppe, AMAG, LENZING und SEMPERIT, verzeichnen einen Jahresumsatz von über 5 Milliarden EUR und beschäftigen rund 17.000 Mitarbeiter weltweit, wovon etwa 6.500 in Österreich tätig sind.

Die B&C Holding verfolgt den Stiftungszweck der Förderung des österreichischen Unternehmertums und agiert dabei langfristig orientiert, sowie politisch und wirtschaftlich unabhängig.

Als hochrangiger Vertreter gewährte uns Thomas überaus interessante Einblicke in die Technologie- und Wachstumsbeteiligungen des Unternehmens. Der Venture Capital Arm, die B&C Innovation Investments, unterstützt hierbei nicht nur finanziell, sondern engagiert sich auch als Sparringspartner bei strategischen Entscheidungen und hilft bei der Skalierung von IndustrialTech-Unternehmen durch ihr Netzwerk und ihre Expertise im Industriebereich.

In seinen Ausführungen beleuchtete unser Mitglied die großen Herausforderungen, denen Österreich in den kommenden Jahren gegenübersteht, darunter geopolitische Krisen, Inflation, Wirtschaftsabschwung und der globale Kostenwettbewerb, insbesondere durch Exportmächte wie China. Zudem diskutierte er die Neuordnung der globalen Lieferketten und betonte die Bedeutung der Industrie als wesentlicher Treiber der österreichischen Wertschöpfung.

P.S: Übrigens die süße Köstlichkeit aus dem Café Diglas wurde uns dieses Mal von Anna, einer der sogenannten “Charming Penguins” serviert.

Maximilian Attems-Gilleis (MJ01)

Alt-Schottenskitag am Stuhleck –  Sonntag, den 25. Februar 2024

Alt-Schottenskitag am Stuhleck – Sonntag, den 25. Februar 2024

Bei Traumwetter und Neuschnee fand sich die “Sportgruppe” der Alt-Schotten samt Familienmitglieder bis zum Kleinsten zum Skifahren mit Fabrice Giradoni (MJ 98a) am Stuhleck. Ein wirkliches Paradies! Danke lieber Fabrice, wir feuen uns schon wieder auf das nächste Jahr mit Dir!

in love with laura – Besuch im KHM -14. September 2023

in love with laura – Besuch im KHM -14. September 2023

Nach der Sommerpause traf sich am 14. September eine kunstinteressierte Gruppe von Alt-Schottinnen und -Schotten im Kunsthistorischen Museum anlässlich der Ausstellung „In Love with Laura“. Im Focus der Betrachtung stand eine Frauenbüste von Francesco Laurana, einem italienischen Bildhauer des 15. Jahrhunderts. Seit jeher zog dieses Meisterwerk all Betrachterinnen und Betrachter in ihren Bann. Jedoch ist bis heute nicht bekannt, wen oder was dieses geheimnisvoll, fast entrückt blickende Damenbildnis darstellt. Rotraut Krall erörterte in lebendiger Weise die unterschiedlichen Deutungsversuche und ließ dabei das dichte Geflecht von kunsthistorischen und politischen Beziehungen lebendig werden. Der Bogen reichte von Petrarcas Laura des 14. Jahrhunderts über die hymnische Verehrung der Laura im Zeitalter des Humanismus bis zu ihrer Verklärung im Renaissance affinen 19. Jahrhundert. red.

3. Business Lunch im Altschottenheim 09.November 2023

3. Business Lunch im Altschottenheim 09.November 2023

Ludwig Richard, MJ 87b, Geschäftsführer und Gesellschafter in 3. Generation, des gleichnamigen Unternehmens „Dr. Richard Gruppe“ nahm sich des inzwischen dritten „Business Lunch“ im Altschottenheim an.

Das Unternehmen ist in ganz Österreich, der Schweiz sowie in Deutschland tätig und neben Fernfahrten im Tourismus (Bedarfsverkehr), spurt die Dr. Richard Gruppe schon seit Jahrzehnten auch gewisse Linien des öffentlichen Nahverkehrs ab (e.g. 77A in Wien). Darüber hinaus operiert das Unternehmen auch im Namen von „Flixbus“.

Ludwig gab höchst interessante Einblicke in die Ausschreibungspraktiken von öffentlichen und privaten Parteien und den strengen Verpflichtungen hinsichtlich der Einhaltung von Fahrplänen und Service-Qualität. Umso mehr traf es sich perfekt, dass sich mit Bernt Elsner, MJ 84a, auch ein Ausschreibungsexperte unter den interessierten Zuhörern befand.

Darüber hinaus tragen die hohen Dieselpreise ihren Teil zu den Herausforderungen der Richard-Gruppe bei und wenn nicht sogar noch gravierender, jongliert Ludwig aktuell besonders arbeitnehmerfreundlich mit dem Problem des Fahrer-Nachwuchses herum (e.g. Bleibeprämien, etc.)

Auf die Frage nach der Zukunft des Wasserstoffes und seinen Einsatz im Personenverkehr, gab sich Ludwig realistisch als auch voller Tatendrang zugleich, denn seiner Meinung nach, ist der größte Beitrag für die Umwelt, einfach weniger zu fahren. Gleichzeitig testet er schon erste Busse, die ausschließlich mit Wasserstoff betrieben werden obwohl seiner Meinung nach, der Verbrennungsmotor aktuell das effiziente ist.

Ferdinand Waldstein-Wartenberg, MJ2003

2. Businesslunch mit Maximilian Clary und Aldringen am 12. Oktober 2023

2. Businesslunch mit Maximilian Clary und Aldringen am 12. Oktober 2023

Maximilian Clary und Aldringen, Head of Private Banking, Erste Group, stand Rede und Antwort anlässlich des 2. “Business Lunch“ im Altschottenheim und gab Einblicke zur Anlagemöglichkeit „Private Markets“ für Privatanleger.

Maximilian genoss das Schottengymnasium für 3 Jahre, um dann in Salzburg 1999 zu maturieren. Nach Studien in Passau, Berlin, Oxford, Paris und schließlich London, war er 4 Jahre bei Raiffeisen tätig, bevor er 2014 in die Erste Group wechselte und seit 2021 das Private Banking verantwortet.

Die Besucher des „Business Lunch“ bekamen diesmal eine Powerpoint-Präsentation am altehrwürdigen TV-Gerät des Altschottenheimes vorgeführt. „Private Markets“ unterteilt sich typischerweise in die Kategorien „Private Equity“, „Private Debt“, „Private Real Estate“ und „Private Infrastructure“. Alle Klassen haben gemein, dass es hier um den Kauf und Verkauf bzw. die Finanzierung von nicht börsennotierten Unternehmen oder Objekten geht.

Ist dies normalerweise eine Spielwiese für große institutionelle Investoren, soll es nun hier auch Investitionsmöglichkeiten für den interessierten Private Banking Client geben und das in Zeiten steigenden Zinsen, in der einfache Anleihen oder das Sparkonto wieder attraktiv werden. Ein spannendes Experiment: Studien zeigen, dass gerade in Phasen von schwächeren Aktienjahren, die Outperformance von Private Equity höher ist. Bei besonders starken Jahren im liquiden Bereich gibt es wenig Unterschied. Mit Investitionen von an die EUR 50.000, – ist man dabei – wir sind gespannt.

Die 20 Teilnehmer des „Business Lunch“ waren diesmal besonders gut nach Maturajahrgängen als auch beruflicher Hintergrund durchmischt.

“Die großen Weltreligionen an einem Tisch – was sind die Herausforderungen der Zukunft?“ 18.10.2023

“Die großen Weltreligionen an einem Tisch – was sind die Herausforderungen der Zukunft?“ 18.10.2023

„Die Diskussion hat pünktlich begonnen – eindeutig keine jüdische Veranstaltung“

…mit dieser selbstironischen Feststellung eröffnete Oberrabbiner Jaron Engelmayer die 1. Podiumsdiskussion im prall gefüllten Festsaal der Schule zum Thema: „Die Weltreligionen an einem Tisch – die Herausforderungen der Zukunft“. Wirklich beachtlich, dass der Oberrabiner angesichts der aktuellen Umstände im Nahen Osten dennoch den Weg zu uns gefunden (dank Vermittlung von Matthias Riesenhuber) und ein Quäntchen Humor mitgebracht hat. 

Aufgrund der souveränen Moderationsleitung unseres Mitgliedes Rudolf Mitlöhner, MJ 83b, Leitung Innenpolitik, KURIER, gab es eine rein auf die Religion fokussierte Diskussion samt Fragen aus dem Publikum. Wir sind ebenso dankbar, dass Abt Nikolaus MJ 83b, Professor Matthias Beck, Pfarrer in St. Josef zu Margareten als auch Ermin Sehic, religiöser Funktionsträger der Islamischen Glaubensgemeinschaft Österreich sich den Fragen der Zukunft aus religiöser Sicht hingaben.

„Wir müssen über den Einzelnen reden und nicht über die Kirche“, führt Beck aus und ergänzt: „auch die Auferstehungsgeschichten behandeln den einzelnen und nicht die Kirche, es gibt im Himmel keine Kirche. Wir brauchen neben der Nächstenliebe, mehr Selbstliebe“.

Studien zeigen, dass der Islam am schnellsten wächst und es in 2060 gleich viele Moslem wie Christen geben wird. Bei den Christen sind es vor allem evangelikale Bewegungen, wie die Pfingstkirchen oder 7-Tages-Adventisten, die besonders erfolgreich missionieren. „Juden missionieren nicht, aber in Zeiten der Säkularisierung, sind Religionen gefordert wie schon lange nicht mehr“, betont Engelmayer.

„Ich bewundere die rasant wachsenden evangelikalen Religionen, aber nahe fühle ich mich nur den eingesessenen Weltreligionen, die heute hier am Tisch sind. Wir sind alle Kinder Gottes“. Nach mehreren Fragen zum Extremismus im Islam, entgegnete Serhic: „Einige Menschen, die nach Europa migrieren, haben den Islam auf eine besonders harte Weise sozialisiert bekommen, da müssen wir gegensteuern“.

„Wirtschaftsstandort Österreich – quo vadis?“ am 07.November 2023

„Wirtschaftsstandort Österreich – quo vadis?“ am 07.November 2023

„In Österreich gibt es mehr Gipfelkreuze als Windräder…“…stellt Christoph Matznetter, Nationalratsabgeordneter der SPÖ, konsterniert fest und ergänzt: „Im Osten Österreichs schaffen wir es offensichtlich nachhaltige Energie zu produzieren, der Westen ist offensichtlich nicht im Stande dazu und die verantwortlichen Bundesländer stellen sich gegen Windräder & Co“, deutet er besorgt auf den Föderalismus.

Es war angerichtet – zum ersten Mal in der Geschichte des Schottengymnasiums und der Altschotten war ein aktiver Minister zu einer Podiumsdiskussion zugegen.

Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher gab seinen Blick auf den Wirtschaftsstandort Österreich wieder, und wurde dabei neben dem schön erwähnten Christoph Matznetter durch Sabine Jungwirth, Obfrau der Grünen Wirtschaft und Ehefrau von Vizekanzler Kogler, Holger Bonin, Direktor, Institut für höhere Studien (IHS) sowie Lukas Haider (MJ99), Leiter des österreichischen Standortes der Boston Consulting Group herausgefordert. Unser Mitglied Rudolf Mitlöhner, KURIER, moderierte in bewährter Art und Weise.

„Was sorgt 800 weltweit befragte CEOs? Neben den makro-ökonomischen Entwicklungen bereitet vor allem der Arbeitskräftemangel großen Sorgen. Wie und woher bekommen wir in Zukunft unsere Talente und Experten“, bringt es Haider auf den Punkt. „Genau da zeichnet sich Österreich vor allem aus, nämlich durch unser erfolgreiches duales Ausbildungs- und Lehrlingsmodell“, ergänzt Kocher und ergänzt „plus wir dürfen unseren Standort auch nicht immer nur schlechtreden, denn wir haben die viertgrößte Kaufkraft pro Kopf in der EU. Aber es stimmt, wir haben zum ersten Mal seit langem 3 rezessive Quartale plus eine Inflation, die höher als der Durchschnitt in der EU ist. Noch ein Jahr darf dies nicht passieren.“

Holger Bonin als auch Kocher sind überzeugter Dinge, dass 2024 wieder Wirtschaftswachstum einkehren wird und nicht zu überhitzte KV-Abschlüsse sowie die vor kurzem eingeführten kaufkraftfördernden Maßnahmen der Regierung (e.g. Abschaffung der kalten Progression) zu einem Einpendeln der Inflation führen werden. Jungwirth sah es ähnlich, würde sich aber über eine Entbürokratisierung der Rot-Weiß-Rot Karte freuen sowie die Teilzeitfalle aktiv angehen.

1. Business Lunch im Alt-Schottenheim 26. September 2023

1. Business Lunch im Alt-Schottenheim 26. September 2023

Dr. Eugen Otto (MJ 80), Inhaber und Geschäftsführer von Eugen Otto Immobilien – einem der Top 3 Immobilienmakler-Unternehmen Österreichs – sprang ins kalte Wasser und gewährte 20 interessierten Altschotten interessante Einblicke in die Immobilien-Szene.

Es ist nicht selbstverständlich, dass man sich zu Mittag unter der Woche ca. 2 Stunden Zeit nimmt und in lockerer Umgebung des Altschottenheims zu köstlich servierten Speisen des Café Diglas mit einem Experten aus der Altschottenfamilie diskutieren kann, doch – wir haben dieses Konzept auf monatlicher Basis zumindest mal bis Ende 2023 fixiert.

Unsere liebe Tatiana Schullern hat den Business Lunch zur Perfektion getrimmt und so konnten wir tatsächlich auf einer festlich gedeckten Tafel ein 3-Gänge Menü genießen. Nachdem Eugen vom Zinsumfeld über den anhaltenden Baustopp der öffentlichen Hand bis hin zur weggefallenen Makler-Provision für den Mieter ausgeführt hat, konnte auch er als Chef von 103 Mitarbeitern, das Ambiente genießen und speisen.

Durch Moderation von Xaver Marschalek, Maximilian Attems-Gilleis und Ferdinand Waldstein-Wartenberg konnten alle Fragen der Teilnehmer beantwortet werden und jeder bekam als Geschenk den aktuellen Zinshausbericht von Eugen Otto Immobilien. Wir freuen uns auf den nächsten Talk mit Maxi Clary-Aldringen, gefolgt von Ludwig Richard und Thomas Zimpfer!

Ferdinand Waldstein-Wartenberg, MJ 03