Liebe Kollegen!
Darf ich eure Aufmerksamkeit für eine etwas merkwürdige Angelegenheit beanspruchen, die ich vorerst erklären muss.
Schon seit fast fünf Jahren ist der Schottenkeller (ehemals „Wienerwald“) von Herrn Michael Zattl gepachtet. Anlässlich dieser Übernahme wurde der Gartenbetrieb in Frage gestellt, was unter anderem zu dem euch vielleicht bekannten „Notbetrieb“ mit 75 Plätzen geführt hat, der aufgrund der Wiener „Schanigarten“-Regelung ohne weiteres möglich war.
Die zuständige Behörde, das Magistratische Bezirksamt für den 1. und 8. Bezirk, Wipplingerstraße 8, 1010 Wien, ist erst kürzlich zur Entscheidung gelangt, dass eine Genehmigung des Gartenbetriebes gar nicht notwendig ist, wenn dieser im Rahmen des im Jahr 1974 Gegebenen geführt wird.
Die Behörde ist aus eigener Wahrnehmung zur Auffassung gelangt, dass das ehemalige „Wienerwald“-Restaurant im Jahr 1974 einen Gartenbetrieb mit 200 Sitzplätzen geführt hat, sucht aber, gemeinsam mit dem derzeitigen Betreiber, weitere Bezeugungen dieser Erinnerung. Das Jahr 1974 ist insofern bedeutend, als in diesem Jahr bestehende Einrichtung keiner weiteren Genehmigungspflicht unterliegen.
Ich schreibe mit Hilfe der Vereinigung der „Alt-Schotten“ nunmehr euch, den Angehörigen der Maturajahrgänge 1972 bis 1978, und bitte euch nach eueren Möglichkeiten um zweierlei:
1. eine Bezeugung, dass ihr sicher wisst, dass der „Wienerwald“-Garten im Jahr 1974 (genauer: vor dem 1. August 1974) mit ca. 200 Sitzplätzen in Betrieb war, und/oder
2. so vorhanden, aussagekräftige Fotografien, die diesen Betrieb dokumentieren können.
Beides erbitte ich (mit eurem Namen und eurer Postanschrift) an meine E-Mail-Adresse (johannes.jung@schottenstift.at) zur Weitergabe an die zuständige Behörde; zugesandte Fotos auf Papier mittle ich natürlich ehestens zurück (ich gebe nur die eingescannten Bilder weiter).
Das Interesse des Schottenstiftes ist es mitzuhelfen, dass der Pächter den Betrieb in dem Umfang führen kann, den er bei Pachtantritt vorgefunden hat.
Wenn ihr dieses Anliegen unterstützen könnt, würde dies – wie mir gesagt wurde – das Verfahren erheblich vereinfachen. So danke ich schon jetzt für eure Mithilfe
und bin mit herzlichen Grüßen
Euer
Abt Johannes

Abt Johannes Jung OSB
Schottenabtei
Freyung 6
1010 Wien, Österreich

+43 1 53498 0
johannes.jung@schottenstift.at