Aktion 600 und die Universitätsreform

am16.11. erzählten M. Mitterauer (MJ 55) und H. Steinbauer (MJ 53) mit Verve über die Universität Wien im Jahr 1965 und der 600 Jahr Feiern, die beginnenden Reformen und jene Veranstaltung, die beide mitorganisiert haben und die Ernst Hanisch als intellektuelle Wasserscheide bezeichnet.

An drei Tagen referierten damals I. Bachmann, M. Sperber, G. Mann, R Augstein, J.B. Metz und E. Bloch u.a. über Fragen der Zeit. Vor allem für die Geisteswissenschaften ein nachhaltiges Ereignis und Wegweiser für die Studenten in den Zeiten geistiger und wissenschaftlicher Enge (H. Tuppy).

Die alma mater rudolfina veranstaltete einen Festumzug und der Minister Piffl-Percevic ermöglichte der Universität neue Wege zu einem zeitgemäßen Studium jenseits aus Büchern und Skripten vorlesender Professoren. Die angeregte Diskussion zeigte eindrücklich, wie aktuell die Themen des Jahres 1965 auch 50 Jahre später für den akademischen Geist in Wien sind.

Ein gelungener Kaminabend geistiger Weite.

Text: Georg Prantl (MJ 77)