Unsere Kurse für Bewegungsfans, Musikbegeisterte oder ganz besonders Wissensdurstige

Der Schottenkindergarten hat während der Kernzeiten ein vielfältiges pädagogisches Programm. Darüber hinaus bieten wir aber auch Zusatzkurse an. Neben unseren altbewährten Kursen wie Englisch und Rhythmik steht heuer auch wieder Flötenunterricht am Programm. Zusätzlich neu im Angebot: Unser Forscherkurs, für alle ganz besonders Wissensdurstigen.

Was genau in diesen Kursen geboten wird, wie die Kinder davon profitieren und wer dahinter steht, erfahren Sie hier.

Der Rhythmik-Kurs: Freude an Musik und Bewegung
Was passiert beim Rhythmik-Kurs im Schottenkindergarten? Hier geht es um eine Schulung in den Bereichen Musik und Bewegung, insbesondere um die Förderung der Sinneswahrnehmung, des Körperbewusstseins und der sozialen Kompetenzen. Aber vor allem soll Rhythmik den Kindern Freude bereiten und Spaß machen.

Im Rahmen unseres Kurses lernen Kinder zwischen drei und sechs Jahren musikalische Grundbegriffe und verschiedene Musikinstrumente kennen. Mir ist wichtig, den Kindern spielerisch einen Weg zu weisen, der sich auf das Wesentliche konzentriert. Einmal laut sein dürfen, sich ausdrücken, aber auch Zuhören lernen – all dies passiert hier. Die Kinder sollen ihre Kreativität und Fantasie ausleben können und dadurch ihre individuelle Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit erweitern. und natürlich geht es auch um das soziale Lernen in der Gruppe.

Was mir ganz besonders wichtig ist: Kinder sollen die Chance haben, über einen ganzheitlichen Zugang Musik und Bewegung zu erleben und mit geschärften Sinnen die Welt zu erforschen.

Als Musik- und Bewegungspädagogin, Montessori-Lehrerin und Bewegungs- und Entspannungstrainerin arbeite ich seit über zehn Jahren mit Kindern in den Bereichen Musikalische Früherziehung, Rhythmik, Instrumentalunterricht und Schauspiel. Ich würde mich freuen, auch Ihren Kindern Freude an Bewegung und Musik zu vermitteln!

Katharina Graf

Der Forscher-Kurs: Den/die Forscher/in im Kind fördern

Wenn Kinder davon träumen AstronautIn, ErfinderIn oder ForscherIn zu werden, sind wir von Engineering For Kids® diejenigen, die diese Träume greifbar machen. Raketen starten, nach Schätzen tauchen, einen Roboterlöwen zähmen: Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, naturwissenschaftliche Phänomene und Technik kindgerecht aufzubereiten und den Kindern so spielerisch einen Zugang zu ermöglichen.

Das Ziel von Engineering For Kids® ist es, die kindliche Neugier und das Interesse an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) spielerisch zu fördern und Kinder für das Forschen und Experimentieren zu begeistern. 

Der sechsstufige Ingenieurs-Design-Prozess (Fragen stellen – Ideen sammeln – Designen – Bauen – Testen – Verbessern) wird bei jeder unserer Programmaktivitäten angewandt und fördert das Wachstumsdenken und ein dynamisches Selbstbild (auch bekannt als „Growth Mindset“). 
Zudem unterstützt er die Kinder dabei:

  • Problemlösend zusammen zu arbeiten sowie ihre sozialen Fähigkeiten zu stärken
  • Zu kreativen und selbständigen Denkern zu werden
  • mathematische und wissenschaftliche Konzepte durch die Beschäftigung mit praktischen Problemen zu begreifen
  • Ihren natürlichen Forschungsdrang zu nutzen, um verschiedene Technik-Disziplinen zu erforschen!

Unsere Junior Programme (4-7 Jahre) umfassen folgende Themen: 

  • Luft- und Raumfahrttechnik  
  • Umwelttechnik  
  • Chemietechnik  
  • Elektrotechnik  
  • Maschinenbau  
  • Industrietechnik  
  • Bautechnik  
  • Schiffbau  
  • LEGO® Robotik
  • SPHERO Robotik

Eines steht jedenfalls fest: In jedem Kind steckt ein/e ForscherIn!
Unser motiviertes und dynamisches Team freut sich darauf, die Neugier an Naturwissenschaft und Technik auch in Ihrem Kind zu erwecken und zu fördern.

Natalia Cachia

English with Maria: Play, learn, connect.

Join me in a playful exploration of the English language! My main goal in early exposure to English is to create a positive and meaningful connection to the language. I strive to provide a framework in which children take an active role in problem solving and try new things. We explore the basics of English vocabulary actively through games, music, art, movement, storytelling, and more. Free from the pressure to perform in the kindergarten setting, children are often more inclined to incorporate new words into their working language and feel confident in encounters with the language in the future.

As English becomes more present in schools, it delights me to embark on the learning journey with children and allow them a head start in a fun and care-free environment.

Maria Schauenstein