Heinrich Ernst Rüdiger Graf Starhemberg (* 11. Jänner 1638 in Graz, † 4. Juni 1701 in Vösendorf bei Wien) war ein Mann, dessen Name immer mit der Verteidigung Wiens 1683 in Verbindung stehen wird. Nach frühen Erfahrungen im Feldzug gegen ein osmanisches Heer und im Krieg gegen Frankreich wurde ihm 1680 das Kommando über die Reichshaupt- und Residenzstadt Wien übertragen. Während der 61 Tage dauernden Belagerung im Jahr 1683 durch ein osmanisches Heer unter Großwesir Kara Mustapha verteidigte Starhemberg Wien besonders umsichtig, bis das Entsatzheer unter dem Kommando des polnischen Königs Jan Sobieski eintraf und die Osmanen besiegt werden konnten. Für das Verdienst, Wien und das westliche Europa für das Christentum erhalten zu haben, wurde er reich belohnt, zum Präsident des Hofkriegsrates ernannt und durfte den Stephansdom in seinem Wappen führen. Auf eigenen Wunsch wurde Graf Starhemberg im Jahr 1701 in der Krypta der Schottenkirche beigesetzt, sein Grabdenkmal in der Schottenbasilika stammt von Bildhauern aus dem Umfeld Joseph Emanuel Fischer von Erlachs und ist von substanzieller, kunsthistorischer Bedeutung.
Leider weist es noch immer erhebliche Schäden aus dem 2. Weltkrieg auf und soll nun unter fachmännischer Leitung Hofrat Dr. Georg Kuglers und P. Dr. Augustinus Zemans OSB, des Stiftskonservators, restauriert werden.

Die Kosten sollen durch eine großangelegte Spendenaktion aufgebracht werden, deren Höhepunkt der Graf Starhemberg Gedächtnismarsch sein wird, der am 19. September 2015 stattfinden soll. Eine Gruppe junger und jung gebliebener Offiziere und Altschotten werden Ernst Rüdiger Graf Starhembergs im Rahmen eines 35 km langen Marsches gedenken, zumal dieser seine Karriere als Oberst der Infanterie begann.
Die Teilnehmer (aber nicht nur sie) sind gefordert, Sponsoren zu gewinnen, die jeden Marschkilometer mit einer Spende von € 10,- zu unterstützen bereit sind. Selbstverständlich sind auch Sponsoren hoch willkommen, welche die Restaurierung unabhängig vom Gedächtnismarsch unterstützen wollen; Spenden sind überdies steuerlich absetzbar. Bitte entnehmen Sie sämtliche Details dazu, die Daten zu den Spendenkonten und eine umfassende Darstellung des Projektes dem Folder!
Es werden derzeit noch Sponsoren und Marschteilnehmer gesucht. Interessenten melden sich bitte bei Udo Birkner (MJ83a) und Albert Stöger (MJ96b)