v.l.: Landwirtschaftskammer NÖ-Vizepräsident Otto Auer, Wolfgang Megeth und Bernhard Schabbauer (Schottenobst) sowie Obmann Johann Höfinger. (c) LK NÖ/Eva Lechner
v.l.: Landwirtschaftskammer NÖ-Vizepräsident Otto Auer, Wolfgang Megeth und Bernhard Schabbauer (Schottenobst) sowie Obmann Johann Höfinger. (c) LK NÖ/Eva Lechner

Tradition und Nachhaltigkeit

Seit seinem Bestehen, also bereits seit knapp 860 Jahren, betreibt das Schottenstift nachhaltige Landwirtschaft, obwohl dieser Begriff erst in der gegenwärtigen Zeit geprägt wurde. So waren und sind die Beschäftigung und die Ernährung der Bevölkerung zwei ganz zentrale Themen. Auch heute legen wir Wert auf eine traditionelle Landwirtschaft – jedoch unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Aspekte, um unsere Umwelt mit nachhaltiger Wirtschaftsweise zu schützen.

Obst wird von uns seit den 1970er-Jahren kultiviert. Dies ermöglicht, in Wien und Umgebung auf regionales Obst zugreifen zu können. Die hohe Qualität unserer Äpfel, Kirschen, und Weichseln ist auch darauf zurückzuführen, dass wir stets neue Entwicklungen hinsichtlich Sorten und Produktion verfolgt und umgesetzt haben.

Stichwort Nachhaltigkeit: Klosterbetriebe sind seit jeher Pionierbetriebe, in dieser Verantwortung sehen wir uns auch heute noch. Mit unseren Maßnahmen zu einer umfassenden Ökobilanz, die in Form einer CO2- und Humus-Bilanz berechnet wird, wollen wir die Ökologisierung unseres Landwirtschaftsbetriebes kontinuierlich vorantreiben.

Alle unsere Anstrengungen zielen darauf ab, gesunde Produkte wie auch eine positive Ökobilanz abzuliefern und die regionale Versorgung sicherzustellen. Unser landwirtschaftlicher Betrieb ist ein gutes Beispiel dafür, dass Tradition bestens mit Innovation und Nachhaltigkeit verbunden werden kann.

Qualitätsauszeichnung “Gutes vom Bauernhof”

Dank all dieser Gründe wurde an unseren Landwirtschaftsbetrieb auch die Qualitätsmarke “Gutes vom Bauernhof” vergeben. Die Übergabe fand Ende März 2017 im Rahmen der Generalversammlung des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter in der Landwirtschaftskammer NÖ (St. Pölten) statt.