Podiumsdiskussion „Wohlfahrtsstaat Österreich – was kann und soll der Staat leisten und was nicht?“

Podiumsdiskussion „Wohlfahrtsstaat Österreich – was kann und soll der Staat leisten und was nicht?“

Datum: 30.04.2024 Zeit: 19:30

Einlass: 19.00 Uhr
Ort: Festsaal, Schottengymnasimum

Unser Mitglied Christian Ultsch (MJ 87b), stv. Chefredakteur DIE PRESSE, moderiert die folgenden Teilnehmer:

  • Dr. Magnus Brunner, Bundesminister für Finanzen, ÖVP
  • Peter Hacker, Amtsführender Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport, Stadt Wien, SPÖ
  • Dr. Markus Marterbauer, Chefökonom Arbeiterkammer Wien
  • Prof. Dr. Monika Köppl-Turyna, Direktorin, ECO Austria
  • Dr. Martin Waldhäusl, (MJ 85b), CEO, MTH Management Trust Holding, Wien

 

 Wir freuen uns sehr auf Dein Kommen zu dieser hochkarätigen Runde, mit der Bitte um Anmeldung an alt-schotten@alt-schotten.at. Diskutiere mit und stelle Fragen, danach lassen wir den Abend bei Getränken und Brötchen ausklingen. Vielen Dank an die großzügigen SPONSOREN Pitkowitz & Partners, Raiffeisen Capital Management, Coca-Cola, Müller`s Heuriger & Weingut, Zum Schwarzen Kameel.

   Cola            Pitkowitz            Müller            Kamel         
Karsamstag: Tag der Grabesruhe Christi

Karsamstag: Tag der Grabesruhe Christi

Der Karsamstag bleibt ohne Eucharistie. Wir feiern das Stundengebet. Denn in den Psalmen des Karsamstags leuchten Motive der Hoffnung auf, des Vertrauens auf den Sieg des Lebens über den Tod.

8:00 Trauermette,

12:00 Mittagshore;

18:00 Vesper

Möglichkeit zum Besuch des Hl. Gabes von 9:00 – 18:00 Uhr

Karfreitag: Passion, Kreuzverehrung, Große Fürbitten

Karfreitag: Passion, Kreuzverehrung, Große Fürbitten

Die Feiern des Karfreitags sind geprägt von Stille, Betrachtung, Trauer und Entsetzen. Nicht nur die Menschen zu Jesu Lebzeiten haben seine Botschaft nicht verstanden und mit Ablehnung geantwortet. Auch wir stehen heute beschämt da, denn auch unsere Schuld, unsere Sünden hat Jesus ans Kreuz mitgenommen.

Im Wortgottesdienst des Karfreitags wird wieder die Passion gelesen. Noch einmal begleiten wir den Herrn auf seinem Leidensweg bis zum Tod, bis zur Grablegung. Anstelle der Eucharistiefeier steht an diesem Tag die Kreuzverehrung. Einzeln „begegnen“ die Gläubigen dem Kreuz und ehren es mit einer Kniebeuge.

Die besonders feierlichen Fürbitten stehen am Ende der Karfreitagsliturgie – zehn umfassende Gebetsanliegen bringen zum Ausdruck das Gottes Heil der ganzen Welt gilt.

Gottesdienste am Karfreitag:

8:00 Uhr Trauermette

14:30 Uhr Kreuzweg

18:30 Uhr Karfreitagsliturgie

Möglichkeit zum Besuch des hl. Grabes: 15:30 – 18:30

 

 

Gründonnerstag

Gründonnerstag

Der Gottesdienst am Gründonnerstag erinnert an das letzte Abendmahl das Jesus mit seinen Jüngern feierte „Am Tag vor seinem Leiden …- das ist heute“. – heißt es im Hochgebet der Gründonnerstagsliturgie.

Jesus wusch seinen Jüngern die Füße als Zeichen seiner Liebe.  Der Vorsteher des Gottesdienstes –  Abt Nikolaus – wäscht Mitgliedern der Gemeinde die Füße (Repräsentanten der unterschiedlichen Gruppen unserer Gemeinde). 

Nach dem Gottesdienst wird das Allerheiligste in die Romanische Kapelle übertragen – Jesus verlässt den Abendmahlsaal und geht auf den Ölberg. Er fordert seine Jünger auf „..bleibt hier und wacht mit mir…“Auch wir sind eingeladen „zu wachen und zu beten“ – in der Romanischen Kapelle  (Eingang Freyung 6a) besteht bis 8:00 Uhr am Karfreitag die Möglichkeit zur Anbetung.

Gründonnerstagsliturgie: 18:30 Uhr

Hl. Stunde: 22:00 Romanische Kapelle

Möglichkeit zur Anbetung bis 8:00 in der Früh (Romanische Kapelle / Eingang Freyung 6)